Aus Erfahrung lernen, kein weiterer Lockdown

Die Jungen Liberalen Allgäu lehnen die Schließung von Kultur- und Gaststätten, Beherbergungsbetrieben, Indoor-Sport-Anlagen, Freizeitparks sowie sonstigen gewerblichen Freizeitaktivitäten oder Führungen jeder Art ab, welche effektive Hygienekonzepte vorweisen können.

Die Jungen Liberalen Allgäu begrüßen im Gegenzug die Kontaktbeschränkung auf lediglich zwei Haushalte. Sie denken, dass diese Kontaktbeschränkung sich auch bei oben genannten Fällen sinnvoll wäre.
Viel mehr fordern die Jungen Liberalen Allgäu zielgerichtete Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie. Hierzu zählen insbesondere:

  • Bessere Ausstattung der Schule, insb. Luftfilteranlagen
  • Das Bereitstellen von Laptops für Schüler, damit diese vom finanziellen Hintergrund unabhängig bei Bedarf an einem Fernunterricht teilnehmen können
  • Der verstärkte Einsatz zusätzlicher Busse und Züge zu den Hauptpendelzeiten, sofern dies von der personellen Auslastung möglich ist.
  • Ausreichende Ausrüstung von Risikogruppen mit wirkungsvollen FFP2-Masken
  • Förderung von Nachbarschaftshilfen für Risikogruppen