JuLis Allgäu wählen neuen Vorstand

Lindau/Bodensee (nk) – Am 22. Dezember des abgeschlossenen Jahres 2021 wählten die Jung-Liberalen aus dem Allgäu einen neuen Kreisvorstand.

Aufgrund der aktuellen Lage der Corona-Pandemie fanden die Neuwahlen digital über die Plattform Teams statt.

 

Kurz vor Weihnachten wurde die alte und neue Kreisvorsitzende des JuLis-Verbands Allgäu, Michelle Diepolder, von den Mitgliedern mit 100% Stimmen im Amt bestätigt. “Ich freue mich sehr, das Amt als Kreisvorsitzende mit einem tollen Team um mich herum erneut ausführen zu dürfen”, sagte die 21- Jährige nach ihrer Wiederwahl.

Der Vorstand wurde auf den Positionen Organisation, Presse, Programmatik und weiteren Abteilungen von einem 11- köpfigen Team zusammengesetzt:

  • Vorsitzende: Michelle Diepolder (21 Jahre), aus Dietmannsried
  • Stellvertreter Organisation: Marvin Nowack (22 Jahre), aus Lindau
  • Beisitzerin Organisation: Chiara Manici (22 Jahre), aus Niederrieden
  • Beisitzer Organisation: Max Deffner (22 Jahre), aus Immenstadt
  • Schatzmeister: Oliver Schnös (26 Jahre), aus Kempten
  • Stellvertreter Presse: Niklas Kaa (17 Jahre), aus Lindau
  • Beisitzerin Presse: Daniela Busse (29 Jahre), aus Kempten
  • Beisitzerin Presse: Clara Leichtle (21 Jahre), aus Woringen
  • Stellvertreter Programmatik: Kai Fackler (19 Jahre), aus Memmingen
  • Beisitzer Programmatik: Kilian Baumann (22 Jahre), aus Wasserburg
  • Beisitzerin Programmatik: Leonie Vogler (19 Jahre), aus Kempten

Die Jugendorganisation der Freien Demokraten haben im Allgäu einen großen Zuwachs an Mitgliedern zu verzeichnen: Inzwischen liegt die Anzahl der Mitglieder bei über 100 Jugendlichen. Im Vergleich: im Jahr 2014 bei der Neugründung des Verbands war es eine Herausforderung, den Vorstand überhaupt besetzen zu können.

 

„Wir haben in diesem Jahr viel vor, auch wenn wir natürlich wissen, dass wir bei der Planung unserer Veranstaltungen immer die pandemische Lage im Blick haben müssen. Highlight für 2022 wird der Landeskongress der Jungen Liberalen Bayern bei uns in Oberstdorf sein. Dieser Kongress wird der erste überhaupt im Oberallgäu sein und wir freuen uns schon sehr darauf, ein guter Gastgeber zu sein“, so Diepolder abschließend.